X
Kontakt

Export in die Schweiz fr deutsche Online-Shops


Transport in die Schweiz



Der Transport kann durch viele bekannte Transportfirmen wie DHL o.a. durchgefhrt werden. Als Gebinde kann die Ware in Paketen oder auf Paletten transportiert werden.
In der Regel wird die Zollanmeldung (Verzollung) durch den Transporteur durchgefhrt. Dieser hat meist ein eigenes Zoll-Bro. Der Transporteur bentigt dazu eine Zollrechnung vom Versender.


Export Zollrechnung



Die Zollrechnung sollte gewisse Informationen enthalten (im Internet gibt es viele Vorlagen dazu).

Wichtig:
Ware, die in die Schweiz geschickt wird, wird ohne deutsche Mehrwertsteuer verzollt. Die Schweizer Mehrwertsteuer wird bei der Verzollung erhoben und in der Regel dem Empfnger in Rechnung gestellt.


Verzollungs- und Mehrwertsteuer-Kosten



Die Verzollungs-Kosten teilen sich in 3 Komponenten auf:

A) Zoll
B) Mehrwertsteuer
C) Administration

Der Zoll wird anhand der Zoll-Tarifnummer (www.tares.ch) erhoben, welche der Auftraggeber auf der Zollrechnung vermerkt oder das Zollbro ermittelt.

Als Mehrwertsteuer wird dem Empfnger vom Export-Warenwert die Schweizer Mehrwertsteuer 7,7% (ab 1.1.2024 8.1%) oder Food 2.5% (ab 1.1.2024 2.6%) in Rechnung gestellt.

Die Administration kostet je nach Aufwand und Transporteur zwischen 15 und 200 Schweizer Franken.
(Besonders bei Paketen mit tiefem Wert kann die Administration der teuerste Teil der Rechnung sein).


Mehrwertsteuer-Vorteil fr deutsche Online-Shops



Die Differenz zwischen der DE- und CH- Mehrwertsteuer ist ein grosser Vorteil fr den deutschen Exporteur.
Rechenbeispiel:
Verkauf der Ware in DE zu 1000.00 inkl. 19% Mehrwertsteuer.
Der Online-Shop erhlt einen Umsatz nach Mehrwertsteuer von 840.35

Exportiert der Shop in die Schweiz, wird die Ware ohne Mehrwertsteuer exportiert.
-> Verkauf der Ware in CH zu CHF 1000.00 inkl. 7.7% Mehrwertsteuer.
Der Online-Shop erhlt einen Umsatz nach Mehrwertsteuer von 928.50
Die Differenz von CHF 88.15 kann der Exporteur als Margengewinn einstreichen.

Mehrwertsteuer in der Schweiz abfhren (fr deutsche Online-Shops)



Schweizer Konsumenten hassen es, wenn sie nach einer Auslandlieferung eine 2. Rechnung fr die Verzollung der Ware erhalten. Diese kann manchmal den Warenwert berschreiten. Daher macht es fr den deutschen Online-Shop viel Sinn, diese Mehrwertsteuerabrechnung durch Zwischenschaltung eines Intermedir zu bernehmen. Dies ist in den meisten Fllen ein Schweizer Lager oder ein Importeur.

Es gibt mehrere Wege die Schweizer Mehrwertsteuer als deutscher Exporteur ans Steueramt abzufhren.

A) Importeur oder Promail-Variante
B) Fiskalvertretung
C) Tochter-Firma

Der Importeur bernimmt die Ware in der Schweiz und rechnet die Mehrwertsteuer mit der Steuerbehrde ab.
Meist bernimmt der Importeur auch den Vertrieb in der Schweiz. Dafr erhlt der Importeur eine Marge zwischen 40-50%.

Ein Fisklavertreter in der Schweiz meldet ihr Unternehmen in der Schweiz an. Ihr Unternehmen erhlt eine eigene Mehrwertsteuernummer. Der Fiskalvertreter bernimmt gegen Bezahlung die Abrechnung. In der Regel verlangt das Steueramt ein Bankdepot oder eine Bankgarantie ber die mutmassliche jhrliche Mehrwertsteuer oder mindetens 5'000 Franken.

Eine Tochterfirma bietet neben der Mehrwertsteuerabrechnung auch die Mglichkeit fr die Schweiz eine eigene Gewinn-Verlust-Rechnung zu erstellen.

Der Promail-Weg bietet eine gnstige partnerschaftliche Mglichkeit den Schweizer Markt auszutesten. Gerne knnen wir diesen besprechen.

Als Importeur als Service bietet Promail einen Importservice an. Gerne knnen wir diesen besprechen.



Promail AG, Eschenstrasse 10, 8603 Schwerzenbach
T. 0041 (0)44 821 82 72, office@promail-ag.ch